Joern and the Michaels

"Kick-Jazz", so heißt das Debüt des Kasseler Trios Joern and the Michaels". 

Dahinter verbergen sich Joern Peeck (Schlagzeug), Michael Linke (Klavier) und Michael Haupt (E-Bass). Ihre Musik ist kontrastreich, dynamisch und eine facettenreiche Mischung aus Blues, Rock, Pop, Independent, Alternative und klassischen Elementen. 2012 erhielt das Trio den Kasselers Kunstpreise der Dr. Zippel Stiftung. Daraufhin folgten zahlreiche Konzerte und eine immer größer werdende Fangemeinschaft. 

S-INSIDER Campus: Wann und wie kam es zu dem Entschluss gemeinsam Musik zu machen und eine Band zugründen?

JatM: Wir haben alle Musik auf Lehramt an der Universität Kassel studiert. Im Laufe des Studiums lernten wir uns kennen und die Entscheidung gemeinsam Musik zu machen ist schnell gefallen. Für die Bandproben nutzten wir die Musikräume der Universität. Die Räumlichkeiten stehen den Studierenden zur freien Verfügung, sofern sie für keine Lehrveranstaltungen benötigt werden. Dort haben wir uns regelmäßig getroffen und unsere ersten Stücke komponierten.

S-INSIDER Campus: "Kick-Jazz", so heißt nicht nur euer Debüt, sondern auch euer eigenständiger Musikstil. Was genau verbirgt sich dahinter?

JatM: Viele Menschen sind der Meinung, Jazz sei nur etwas für intellektuelle Rotweintrinker. Diesem steifen Jazz-Idiom wollen wir entgegenwirkten und aufzeigen, dass Jazz umgänglich ist und jedermann ansprechen kann.
Wir wollen uns keiner vorgegeben Stilistik bzw. keinem großen Jazzbereich unterordnen. Unser Ziel ist es, unterschiedliche Musikrichtungen einzubringen, eigene musikalische Interessen zu verfolgen und einen eigenen Musikstil zu kreieren. 

S-INSIDER Campus: All´ eure Songs habt ihr eigenständig komponiert. Wie läuft solch ein kreativer Prozess ab?

JatM: Das Komponieren eines Stückes entspricht nicht immer einem gleichbleibenden Muster. In der Regel bringt einer von uns eine Idee ein und versucht diese musikalisch umzusetzen. Aufgrund unserer unterschiedlichen Erfahrungen, musikalischen Vorlieben und individuellen Charakterzüge können wir uns gegenseitig inspirieren. Unserer Kreativität ist kein Limit gesetzt. So spielt man sich den Ball hin und her, hilft und ergänzt sich gegenseitig, bis das Stück endlich steht und alle zufrieden sind. 

S-INSIDER Campus: Auf dem Ideenwettbewerb der Universität Kassel 2013 hattet ihr die Möglichkeit, ausgewählte Stücke aus eurem Debütalbum zu präsentieren. Euch gelang es nicht nur die Zuschauer, sondern auch den S-INSIDER Campus der Kasseler Sparkasse zu begeistern. 

S-INSIDER Campus: Wie geht es aktuell bei euch weiter? Habt ihr schon konkrete Zukunftspläne?

JatM: Wir planen zur Zeit eine selbstorganisierte, deutschlandweite Frühjahrestour. Die Tourdaten werden in den nächsten Wochen auf unserer Homepage zu finden sein. Außerdem freuen wir uns sehr darauf, im Frühjahr das nächste Album aufzunehmen und wollen diese voraussichtlich im Sommer 2015 veröffentlichen.

S-INSIDER Campus: Dazu wünschen wir viel Glück und Erfolg.